Schon gelesen?  


20.02.2013 Der E-Wurf wird 1 Jahr alt
Heute ist es schon wieder ein Jahr her..... Unser E-Wurf wird heute 1 Jahr alt. Wir gratulieren allen E's ganz herzlich zum Geburtstag und hoffen,...
Read More...

12.03.2017 CACIB Offenburg und dies und das
Und wieder ist ein Wochenende zu Ende, an dem die Traumpfoten wieder viel erlebt haben. Susi und Anja waren wieder on Tour auf der CACIB in...
Read More...

Hundewörterbuch
Anspringen:Die Antwort eines jeden gut erzogenen Hundes auf den Befehl "Sitz!". Besonders lohnend, wenn dein Mensch "ausgehfertig" gekleidet ist....
Read More...

10.11.2013 Ausstellungswochenende in Karlsruhe
Am Wochenende waren wir auf der Nationalen und Internationalen Ausstellung Karlsruhe und hatten neben der Ausstellung zwei super schöne Abende bei...
Read More...

MDR1 Defekt im MDR-1 Gen
Der MDR1-Defekt ist ein Defekt im MDR-1 Gen. Dieser Defekt führt zu einer Medikamentenüberempfindlichkeit. Betroffene Rassen sind insbesondere der...
Read More...

05.09.2011 Erste Bilder von den C's im neuen Zuhause
Von den C-Rackern gibt es erste Bilder aus ihrem neuen Zuhause :-). Alle sind ersten Berichten nach gut "gelandet" und beginnen ihre Umgebung zu...
Read More...

18.+19.06.2011 Nat.- und Internationale Ausstellung Erfurt
Dieses Wochenende waren wir wieder mal in Erfurt. Auf das Wochenende haben wir uns schon vorher sehr gefreut, da wir Jacko (A Tribute to Jacko von...
Read More...

29.08.2017 Alle O-Wurf Welpen sind ausgezogen
8 Wochen sind vorüber, in denen wir wieder 6 kleine Traumpfoten auf ihre Herausforderungen vorbereitet haben. 6 tolle neue Zuhause haben wir auch...
Read More...

16.10.2012 Aydah besteht die Flächenprüfung
Heute bekamen wir die freudige Nachricht, dass Tanja mit Aydah (Bye Bye Baby von den Traumpfoten) die Flächenprüfung im zarten Alter von 2 Jahren...
Read More...
   

Traumpfoten bei Facebook
Besuch uns bei Facebook
und triff dort uns und
weitere Traumpfoten

   

Gesunde Welpen aus
kontrollierter VDH Zucht
Plakette VDH 2018 mit vdTp Logo

Mehr Infos zum
Gütesiegel des VDH

   

Imerslund-Gräsbeck Syndrom, abgekürzt IGS ist  eine rezessiv vererbte Cobalamin-Resorptionsstörung bei Border Collies. Grob gesagt ist IGS ein Vitamin B12 Mangel, weil der betroffene Hund nicht in der Lage ist Cobalamin (Cbl) selbst zu produzieren bzw. aus der Nahrung zu entnehmen. IGS wird autosomal rezessiv vererbt. Das bedeutet, dass beide Eltern Träger sein müssen, um einen befallenen Welpen zu produzieren.

Ein Welpe wird mit einer Cobalamin-Reserve in der Leber geboren. Wenn er das Cobalamin aber nicht aus der Nahrung heraus gewinnen kann, wird diese Reserve sehr schnell verbraucht sein. Es gibt zwei unterschiedliche Verlaufsformen. Bei der einen treten erste klinische Symptome bereits in der 6. - 12. Lebenswoche auf. Beim Border Collie ist es jedoch genetisch bedingt (Gendefekt im CUBN Gen) ehr so, dass die ersten Auffälligkeiten zwischen 8 und 42 Monaten auftreten. Diese Erkenntnis erlangten zwei unabhängige Forscherteams im Jahre 2013. Neben dem Border Collie sind auch weitere verwandte Rassen betroffen.

Einige der Symptome sind Inappetanz, Wachstumsretardierung und krankhafte Abmagerung (Kachexie).

An dieser Stelle sei angemerkt, dass weitere  Ursachen zu einem Vitamin B12 Mangel führen können und nicht zwingend genetisch begründet sind. Die falsche Fütterung, eine Darmerkrankung und auch eine Bauchspeicheldrüsenunterfunktion können zu B12 Mangel führen.

Betroffene Hunde können jedoch in Abstimmung mit dem Tierarzt erfolgreich therapiert werden.

Der IGS-Gentest ist ein nützliches Instrument für die Züchter, um gesunde und leistungsfähige Border Collies zu züchten.

Übersicht der Vererbung bei autosomal rezessiver Vererbung
Elternteil 1
Genotype
Elternteil 2   Genotype
Normal Carrier Affected
Normal All = Normal 1/2 = Normal
1/2 = Carriers
All = Carriers
Carrier 1/2 = Normal
1/2 = Carriers
1/4 = Normal
1/2 = Carriers
1/4 = Affected
1/2 = Carriers
1/2 = Affected
Affected All = Carriers 1/2 = Carriers
1/2 = Affected
All = Affected

Die Tabelle macht deutlich, dass alle Verpaarungen, bei denen mindestens ein Elternteil "Normal" ist, risikofrei durchgeführt werden können. Die möglichen Ergebnisse einer solchen Verpaarung sind in den grau hinterlegten Teilen der Tabelle zu finden. Alle anderen Verpaarungen sind absolut zu vermeiden.

Den Test selber führen entsprechende Labors aus (Laboklin, Genomia, Eurovetgene usw.). Weitere Informationen hierzu gibt es auch bei den untersuchenden Labors, von denen wir einige auch in unserer Linkliste aufgeführt haben.

 

   
© Border Collies von den Traumpfoten